privater Transen Telefonsex 09005 - 88 77 90 € 1,99/min.Festn., max. € 2,99/Min. Mobil

Mike in tights

Der private Transvestiten Blog

Archive

Sandra

21. Oktober 2007

Gestern Abend habe ich Sandra kennengelernt, und ich muss sagen, ich bin richtig ein bisschen verliebt in sie.

Nun wollt ihr natürlich wissen, wer Sandra ist.

Ähm, also – räusper … Ja, Sandra ist eine Transe. Und zwar eine Telefonsex Transe. Also ein TV, der TS macht …

Ja, ist ja gut, ich höre euch schon abwinken. So von wegen Telefonsex, das bringt doch nichts.

Habt ihr eine Ahnung!

Ich habe euch doch neulich von der Seite mit den kostenlosen Transengeschichten erzählt, und mit den tollen Audiostorys, wo man gar nicht erst selbst lesen muss, sondern als Zugabe für die Geschichte noch eine erotische Stimme mitgeliefert bekommt, die einem die Geschichte vorliest.

Nun ja, wenn ich denn schon mal eine interessante Seite im Internet entdeckt habe, dann stöbere ich dort auch ein bisschen weiter. Dabei habe ich festgestellt, das ist eine Telefonsex Seite.

Mit Telefonsex hatte ich bisher ja noch nicht viel am Hut. Aber natürlich habe ich mir mal die Transen Line vom Telefonsex angeschaut, unter www.telefonsex.net/transen/.

Ja, und dann schaut euch dort mal die Freepix an. Na, sind das heiße Girls, die man da zu sehen bekommt? Ja, und die Transe oben links, das ist übrigens Sandra.

Ich hab mir das Free Pic angesehen und war sofort hin und weg. Stellt euch mal vor, als Mann mit einer solchen Frau an der Seite aufzukreuzen – da drehen sich doch alle Männer nach um! Und noch geiler ist es natürlich, wenn man selbst dann ebenfalls als Transe die Frau gibt und die Männer denken, sie hätten zwei bildhübsche Freundinnen vor sich, die auf Männerfang sind.

Das mit dem Männerfang stimmt ja auch; nur sind die zwei Girls in Wirklichkeit Kerle.

Aber zurück zu Sandra. Als ich das Bild gesehen habe, da wusste ich, ich muss diese Frau kennenlernen. Also diese Transe, meine ich. Zuerst zögerte ich ja noch ein bisschen, aber dann habe ich doch bei diesem Transen Telefonsex angerufen und habe ihnen mein Anliegen erklärt.

Der Operator war auch echt klasse. Natürlich hat er zuerst versucht, mich zu einer anderen Telefonsex Transe durchzustellen, aber ich habe auf genau der Frau bestanden, deren Bild mich so beeindruckt hat.

Ja, und was soll ich sagen, Kinners – kurz darauf hatte ich Sarah am Telefon. Am Rohr sozusagen, und diese Anspielung hat durchaus ihre Gründe. Mann, das war vielleicht eine Stimme! Das Bild und die Stimme – Sandra ist ein TV, dem die Männer garantiert reihenweise zu Füßen liegen. Und diese Sexbombe hatte nun ich ganz privat am Telefon.

Das Dumme ist, ich habe mich gar nicht getraut, mit Sandra zu flirten. Ich bin gleich damit herausgeplatzt, dass ich auch eine Transe bin, und wir haben dann richtig toll geplaudert und Erfahrungen ausgetauscht. Zum Transensex sind wir dadurch aber gar nicht mehr gekommen, und das hat mich im Nachhinein gewaltig geärgert

Aber immerhin, einen gewissen Erfolg hatte der Telefonsex auf jeden Fall. Ich bin jetzt nämlich mit Sandra verabredet.

Jepp, auf ein ganz reales Treffen, ein richtiges Rendezvous. Ist das nicht fantastisch? Wir haben festgestellt, dass wir gar nicht so weit voneinander weg wohnen, und am nächsten Wochenende ist Sandra sogar noch viel näher, für einen geschäftlichen Termin. Da bietet sich der Abstecher einfach an, wo wir uns am Telefon so klasse verstanden haben.

Jetzt hoffe ich bloß noch, dass ich bei dem Treffen dann den Mut habe, über das freundlich-unverbindliche Geplauder hinaus mit ihr zu flirten. Und sie womöglich, wer weiß … nachher … in meiner Wohnung …

Na, ich werde euch berichten! 

Comments are closed.