privater Transen Telefonsex 09005 - 88 77 90 € 1,99/min.Festn., max. € 2,99/Min. Mobil

Mike in tights

Der private Transvestiten Blog

Archive

Sportliche Leistung

1. Januar 2008

Wie das Leben so spielt … Also manchmal ist es doch echt verrückt. Ich habe euch doch erzählt, wie gut ich mich mit Sandra verstanden habe, der Telefonsex Transe. Nun ja, wenn ich auf der Suche nach Transen Sexgeschichten schon einmal auf einer Telefonsex-Seite gelandet bin, dann wollte ich natürlich den Transen Telefonsex dort auch gleich richtig ausprobieren.

Das Date mit Sandra war so fantastisch – ich finde gar keine Worte dafür. Kinners, das habe ich echt mal wieder gebraucht, so richtigen Transensex, hart und weich, männlich und weiblich, gierig und zärtlich gleichzeitig.

Nähere Details werdet ihr sicher bald in einer meiner Erotik-Storys nachlesen können. Sandra war ganz ausdrücklich damit einverstanden, dass ich über uns beide schreibe. Deshalb spare ich mir das an dieser Stelle.

Okay, zwei Tage später wollte ich mal wieder mit Sarah am Telefon ein bisschen flirten. Nur war sie leider nicht da, wie ich dann erfahren habe.

Zuerst war ich ja wahnsinnig enttäuscht darüber, und habe erst mal wieder aufgelegt. Bloß hatte ich dann etwas später doch unheimlich Lust auf Transen Telefonsex.

Deshalb habe ich mich im Internet noch mal auf die Suche begeben nach Transen Erotik, bloß diesmal habe ich keine Transen Sexgeschichten gesucht, sondern ganz ausdrücklich Transen Telefonsex.

Die andere Nummer wollte ich nicht nehmen, wenn Sandra nicht da war; nach Sandra wäre mir das wie eine Entweihung vorgekommen.

Dabei habe ich eine Seite entdeckt, die mich auf Anhieb angesprochen hat – Transen Telefonsex. Außerdem ist die URL im Internet ja auch leicht zu merken – telefonsex.org; das weiß ich bestimmt auch in ein paar Wochen noch, wenn mir mal wieder nach einem heißen Telefonflirt mit einer Mannfrau ist.

Allerdings hatte ich dann bei so viel Auswahl an Telefonsex Transen die Qual der Wahl und wusste zuerst gar nicht, für welche der vielen süßen Kerl-Weibchen ich mich entscheiden sollte.

Auf die Teen Transe Chris ist schließlich meine Wahl gefallen; er/sie sieht einfach wunderbar jung und unerfahren aus. Und diese Mandelaugen – zum Verlieben! Bloß richtig verlieben wollte ich mich nicht schon wieder – da war ja schließlich auch immer noch Sandra. Ich wollte einfach nur ein paar geile Momente am Telefon erleben.

In dem Zusammenhang zum Glück ist Chris ohnehin nicht aus meiner Nähe; ein Sextreffen mit ihr kam damit nicht in Frage.

Ein paar Minuten später habe ich das aber bereits heftig bedauert; denn für eine Teen Transe ist Chris schon ganz schön versaut, das muss ich wirklich sagen. Junge, Junge, das zieht einem fast die hochhackigen Schuhe aus, diese harten Sexfantasien, die wir am Telefon ausgetauscht haben.

Wenn ich jemals eine von Natur aus sexgeile Transe getroffen habe, dann Christ. Mit einem unbändigen Hunger auf Erotik haben wir uns zuerst gegenseitig immer weiter erregt und hochgeschaukelt. Chris ist als erster gekommen. Nur war für ihn damit der Transensex noch lange nicht vorbei. Bis ich so weit war, dass ich auch abgespritzt habe, war er schon wieder hart und erregt, und es ging auf in die zweite Runde.

Ich konnte dabei zwar nicht ganz mithalten, das muss ich ganz offen zugeben (auch wenn man das als mann eigentlich nicht tu; aber ich bin ja auch kein Mann, sondern ein Transvestit, also eine halbe Frau), aber als junges Girl, als junger Kerl hatte Chris natürlich keine Schwierigkeiten damit. Eine echt sportliche Leistung, die sie da hingelegt hat, das muss ich neidlos anerkennen.

Puh, war ich vielleicht erschöpft anschließend.

Erschöpft, aber auch wahnsinnig glücklich!

Comments are closed.