privater Transen Telefonsex 09005 - 88 77 90 € 1,99/min.Festn., max. € 2,99/Min. Mobil

Mike in tights

Der private Transvestiten Blog

Archive

Die üblichen Anfänge

30. April 2010

Wie war das eigentlich bei euch mit den Strumpfhosen und den Frauenklamotten? Habt ihr auch so früh angefangen wie ich? Und euch auch erst mal heimlich die Sachen der großen Schwester geklaut?

Anscheinend gibt es unheimlich viele Transen, die schon sehr früh diese neigung haben und sie zuerst heimlich ausprobieren. Gerade neulich habe ich da mal wieder einen Blog Beitrag von einer Transe gelesen, über den Transensex und wie es da bei ihm – oh, Verzeihung, bei ihr natürlich – angefangen.

Das kam mir alles unheimlich bekannt vor. Ich habe mich sofort zu diesem Typen hingezogen gefühlt und hatte eine unheimliche Lust, mich mit ihm mal am Telefon zu unterhalten. Bloß hat der Kerl leider zwar verschiedene Transen Sexlines besprochen, aber seine eigene Telefonnummer hatte er nicht hinterlassen.

Okay, wenn ich ihn denn schon nicht direkt an den Hörer kriegen konnte, dann blieb mir ja wenigstens noch die Möglichkeit, einmal den Transen Telefonsex auszuprobieren, von dem er so begeistert war.

Er hatte da eine Hitlist aufgestellt, und die drei Nummern, wo es ihm am besten gefallen hat, praktischerweise gleich mit hingeschrieben.

Da man sich ja nicht mit der Nummer 2 bescheidet, wenn man auch die Nummer 1 kriegen kann, habe ich mir gleich das Telefon genommen und die erste davon genommen. Yvonne nannte sich der süße Ladyboy, den ich dann am Hörer hatte.

Wobei, der hatte eine Stimme, den hatte man zumindest im ersten Moment am Telefon wirklich glatt für eine Frau halten können. Sehr hell für einen mann, aber voll und mit so einer gewissen Schwingung drin, ich kann das gar nicht so richtig beschreiben, das muss man einfach selbst gehört haben.

Diese Transe hätte man tatsächlich ohne weiteres als Altstimme in einem Damenchor einsetzen können …

Ich hab mich eine ganze Weile lang einfach bezaubern lassen von dieser geilen Stimme, habe mich einfach hingestellt und gesagt, Yvonne solle mir mal irgendeine heiße Sexgeschichte erzählen. Auf Flirten und selbst was zu sagen hatte ich keine Lust; ich wollte mich bloß mal nett berieseln lassen.

Das hat sie auch gemacht. Nach einer Weile bin ich mir an den Schwanz, und an ihrem Japsen zwischendurch konnte ich hören, sie hat auch feste zugelangt, direkt zwischen die Beine in den Nylonstrümpfen.

Der Anruf hat sich echt gelohnt!

Comments are closed.