privater Transen Telefonsex 09005 - 88 77 90 € 1,99/min.Festn., max. € 2,99/Min. Mobil

Mike in tights

Der private Transvestiten Blog

Archive

Transen Telefonsex

19. August 2010

Habt ihr das auch schon mal erlebt, dass ihr Kontakte knüpfen wolltet, und seid dabei so richtig an der Nase herumgeführt worden? Sicher ist das jedem schon mal so gegangen; und mir neulich auch.

Am vorletzten Wochenende war in der Nachbarstadt eine Transen Party, und da musste ich natürlich hin. Sonja wollte zwar eigentlich mit, aber dann ist sie krank geworden, Darmgrippe, und hat mich alleine hin geschickt.

Es war ein echt netter Abend, und besonders gut gefallen hat mir ein Kontakt, den ich auf dieser Transen Party knüpfen konnte. Die Lady hieß Samantha. Wir sind aufeinander aufmerksam geworden, weil sie mich angerempelt hat. Das war aber nicht ihre Schuld – sie ist selbst gestoßen worden.

Trotzdem hat sie mir zur Entschädigung einen Drink angeboten, den ich gerne angenommen habe. Wir haben uns gleich super gut verstanden, hatten sehr viel gemeinsam, und als sie dann meinen Fummel befummelt hat, und dabei ihre Finger auch sehr aufdringlich an richtig intime Stellen legte, da habe ich schon gemerkt, ich finde Samantha nicht nur nett, ich finde sie auch geil.

Sofort habe ich versucht, mehr über sie herauszufinden; ihren richtigen Namen, ihre Adresse, ihre Telefonnummer. Aber sie hat mir nichts verraten; außer dass sie für eine Transen Telefonsex Line arbeitet. Die Nummer hat sie mir auch gegeben.

Ich war schon etwas enttäuscht; ich hatte einen mehr privaten Kontakt erwartet und beschloss, Samantha abzuschreiben.

Das ging auch ein paar Tage lang gut, aber dann hatte ich solche Sehnsucht nach ihr, dass ich einfach beim Transen Telefonsex anrufen musste, wo sie mir die Nummer von gegeben hatte. Und was stellt sich dabei heraus? Es gab dort gar keine Samantha! Dieser kleine Crossdresser hatte mich verarscht!

Warum hatte er mir nicht einfach gesagt, dass er kein Interesse an intensiveren Kontakten hatte, statt mich mit dieser Nummer einer Sexline abzuspeisen? Ich war so sauer, dass ich sogar kurz überlegte, gleich wieder aufzulegen.

Aber dann sagte ich mir, es gibt nichts, was über eine Enttäuschung mit einer Transe besser hinweghilft als eine andere Transe, und habe mich vom Operator einfach zu irgendeinem Transvestiten durchstellen lassen.

Diese Lady hat sich auch alle erdenkliche Mühe damit gegeben, mich aufzuheitern und mich in Stimmung zu bringen, und am Ende hatte sie es geschafft. Ich war zwar immer noch sauer auf Samantha – aber so ein bisschen Transensex, ob am Telefon oder real, heilt alle Wunden; ich fühlte mich einfach viel besser!

Comments are closed.