privater Transen Telefonsex 09005 - 88 77 90 € 1,99/min.Festn., max. € 2,99/Min. Mobil

Mike in tights

Der private Transvestiten Blog

Archive

Klamotten von der Cousine

21. März 2011

Als ich neulich mal wieder im Internet unterwegs war, einfach um mal wieder zu schauen, was da so in Sachen Transen und Transensex los ist, bin ich auf diesen wunderschönen Blog Eintrag gestoßen (https://www.telefonsex-news.net/transensex/). Da bedankt sich eine Transe bei den Telefonsex Transen dafür, dass die ihr so sehr geholfen haben.

Der klaute sich wohl immer die Klamotten der großen Schwester. Bei mir war das etwas anders. Ich habe nämlich keine Schwester, aber ich habe eine Cousine; die war damals schon ein richtig scharfes Biest. Als wir beide in einem Alter waren, wo man nach Meinung der deutschen Jugendschützer noch gar keinen Sex anschauen, geschweige denn haben darf, waren wir miteinander schwimmen; am Baggersee. Und nach dem Schwimmen hat sie darauf bestanden, dass sie meine Klamotten anzieht und ich ihre. Nun hatte sie aber nicht wie ich Shorts an – meine standen ihr übrigens ausgesprochen gut … -, sondern ein dünnes Sommerkleidchen. Und in dem musste ich dann neben ihr zurück nach Hause laufen.

Am peinlichsten war, dass mich das so unheimlich geil machte, und die dünne Unterhose konnte anders als die Stützhosen der Transen, die ich heute meistens anziehe, die Erektion natürlich nicht ausreichend platt drücken. Die hat das Kleidchen also an einer sehr verräterischen Stelle richtig angehoben. Und dass meine Cousine mir dauernd mal an eben jene Stelle fasste, mal an den Arsch, sorgte natürlich bloß dafür, dass es immer schlimmer wurde. Als ich mir diese Situation damals noch einmal vergegenwärtigt habe, hatte ich übrigens dasselbe Problem. Ich wurde gleich wieder geil. Ja, und was tun, wenn man Single ist und geil wird?

Wichsen natürlich – aber wichsen mit Gesellschaft, denn so macht das gleich noch viel mehr Spaß! Und was da wirklich total genial ist, das ist, einfach Telefonsex haben; Transen Telefonsex. Das kostet nicht viel, man hat es mit Gleichgesinnten zu tun, mit denen man auch einfach mal quatschen kann, und wenn man dann so zu zweit da sitzt, verbunden über das Telefon, und sich den Schwanz wichst, das ist dann schon fast wie ein Date – nur ohne dass man den ganzen Aufstand hat. Praktischerweise waren in dem Blog Beitrag über Transensex gleich drei verschiedene Nummern für Transen Telefonsex aufgeführt. Ich habe mir einfach mal die mittlere herausgesucht. Als ich dann meine Transe am Hörer hatte, habe ich ihr gleich mal die Geschichte mit meiner Cousine erzählt. Ich weiß nicht, ob mein Transenmädchen vorher schon geil war – nachher war sie es jedenfalls.

Und so, wie sie zwischendurch immer stöhnte, war sie auch schon kräftig am Wichsen. Das war ich natürlich ebenfalls. Nachdem ich meine Geschichte fertig hatte, habe ich sie gefragt, ob sie denn auch eine schöne wahre Sexgeschichte auf Lager hat. Sie hat nur gelacht und mir dann erzählt, wie sie es mal geschafft hat, ihrer Schwester den Freund wegzunehmen. Der war irgendwann mal vorbeigekommen, als die Schwester gerade nicht da war. Weil die nicht da war, hatte sich meine kleine Transe in deren Zimmer geschlichen und probierte dort nun vor einem kleinen Spiegel alle möglichen Sachen der Schwester an. Nun hatte aber die Mutter dem Freund gesagt, er solle doch einfach im Zimmer der Schwester auf sie warten, sie sei bald zurück.

Es kam, was kommen musste – der Freund erwischte den Bruder seiner Freundin in Frauenkleidern! Das hätte äußerst unangenehm werden können – aber der Typ schien ein Faible für Transen zu haben. Jedenfalls haben die beiden es miteinander getrieben. Und zum Glück kam die Schwester erst zurück, als sie damit schon wieder fertig waren, denn sonst wäre wahrscheinlich echt die Kacke am Dampfen gewesen! Die Klamotten der Schwester ausleihen und dann noch ihren Freund – das war schon frech!

Comments are closed.