privater Transen Telefonsex 09005 - 88 77 90 € 1,99/min.Festn., max. € 2,99/Min. Mobil

Mike in tights

Der private Transvestiten Blog

Archive

Transen Titten

9. April 2011

Neulich habe ich festgestellt, dass mein BH mit eingeklebten Kunsttitten so langsam den Geist aufgibt. Und zwar war es nicht der BH, der die ersten Verschleißerscheinungen zeigte, sondern es waren die Kunsttitten selbst. Das war natürlich doof, denn da konnte ich nichts dran reparieren. Also mussten natürlich neue Titten her.

Zuerst wollte ich die im Internet online bestellen, aber dann habe ich mir überlegt, dass es gerade bei Kunsttitten doch viel besser ist, wenn man sich die vorher richtig im Spiegel betrachten kann, wie die an einem wirken. Klar, ich habe bei Online Bestellungen ein Widerrufsrecht und kann das Zeug alles zurückschicken, wenn es mir nicht gefällt; aber das bedeutet ja nun doch einen ziemlichen Aufstand. Außerdem ist es nicht so ganz fair dem Anbieter gegenüber. Also habe ich stattdessen mal im Internet recherchiert, wo denn bei mir in der Nähe ein richtig gutes Transen-Fachgeschäft ist, wo ich mir die Kunsttitten direkt anschauen und sie vor allem auch anfassen konnte.

Ich habe dann einen Super Tipp entdeckt; allerdings ist der Shop über 300 Kilometer entfernt. Das bedeutete, ich hatte eine richtige Tagestour vor mir. Alleine so viele Stunden im Auto sitzen, dazu hatte ich keine Lust. Also habe ich mal herumgefragt, wer sonst noch so Lust hatte mitzukommen, und aus unserem engen Kreis an Transen hier haben sich gleich zwei gefunden, die mich begleiten wollten. Es war ein richtig lustiger Ausflug. Ich selbst war in normaler Straßenkleidung, und Bernd auch, aber Alex hatte sich voll in den Fummel gesteckt. Nach außen hin sah es also echt so aus, als sei da eine Frau mit zwei Männern unterwegs. Als wir an einer Raststätte angehalten und einen Kaffee getrunken haben, hat einer Alex sogar so richtig angemacht.

Dann waren wir endlich in dem Shop. Uns dreien sind so richtig die Augen übergegangen, was es da alles gab. Reizwäsche, Schuhe in Übergrößen, Perücken, Schminkzeug speziell für Männer, und, und, und. Und Kunsttitten natürlich auch. Ich hab mich dann gleich in die Ecke verzogen, wo die Titten zum Teil hingen, zum Teil lagen. Da waren echt Wahnsinns-Brummer dabei, Riesentitten mit einem Gewicht von bis zu vier Kilo, aber daran hatte ich ja kein Interesse. Ich wollte einfach nur einen ganz normalen Busen; vielleicht in Körbchengröße C oder D.

Um mich entscheiden zu können, habe ich der Reihe nach die Kunsttitten in der passenden Größe berührt. Ich kam mir vor wie ein echter Busengrabscher … Ein paar davon waren wirklich genial. Die wurden richtig warm unter der Hand, und fühlten sich tatsächlich fast an wie echte Titten. Wie sich die anfühlen, das weiß man ja auch als Transe … Eigentlich hatte ich wieder zu einem BH greifen wollen, wo die Titten gleich eingenäht oder eingeklebt sind, aber am Ende habe ich mich doch für ein paar „lose“ Titten entschieden, die ich in jeden BH hineinstopfen kann – einen ganz schicken aus schwarzer Spitze habe ich gleich dort mitgenommen -, und vor allem wenn ich will auch einfach mal so auf die Haut kleben, ganz ohne Büstenhalter.

Anschließend habe ich mich noch im Rest vom Laden umgesehen. Ein Paar High Heels, ein total schnuckliger Rock aus Kunstleder, ein Paar schicke Ohrclips, Männerschminke zum Ausprobieren und eine neue Langhaarperücke mit Haarband vorne zum leichteren Aufsetzen tat ich mir dann am Ende auch noch in den Einkaufskorb. Zum Glück hatte ich vorher gecheckt, ob ich auch wirklich genug Geld auf dem Konto hatte … Irgendwie sind Transen da auch nicht viel anders als echte Frauen – wenn sie einmal am Einkaufen sind, dann packt sie ein richtiger Einkaufsrausch! Das sah bei Bernd und Alex auch nicht anders aus als bei mir …

Comments are closed.